Ogilvy wirbt weiter für Raiffeisen.

Foto: Reuters, Foeger

Wien – Bei der Wettbewerbspräsentation der Zentralen Raiffeisenwerbung, die für die bundesweiten Kommunikationsaktivitäten der Raiffeisen Bankengruppe Österreich zuständig ist, konnte Ogilvy den Etat erfolgreich verteidigen. Sebastian Kainz und sein Kreativteam setzten sich mit ihrem Konzept gegen vier Mitbewerber durch.

"Als Etathalter in den Pitch zu gehen ist nie einfach, auch emotional. Aber als wir das Briefing in Händen hatten, war unser Ehrgeiz, etwas Neues zu schaffen, den Schatz der Marke Raiffeisen zu heben, sofort erwacht. Dass wir mit unserem Konzept erfolgreich waren, fühlt sich jetzt dafür umso besser a!", sagen Geschäftsführer Marcus Hornek und Kreativdirektor Sebastian Kainz (ECD).

Leodegar Pruschak, Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung: "Der neue Kommunikationsauftritt soll das neue Markenleitbild kreativ umsetzen und zeigen, dass Raiffeisen Qualitätsführer am Markt und eine moderne, zukunftsorientierte Bank ist. Im Mittelpunkt stehen raiffeisenspezifische Markenwerte, die dem Kunden ein relevantes Leistungsversprechen vermitteln. Die neu entwickelte Werbelinie soll die besondere Kundennähe von Raiffeisen in persönlicher (in der Bankstelle) und digitaler Form (Mobile Banking) in den Mittelpunkt rücken."

Wie die neue Kommunikation und das dazugehörige Kundenversprechen konkret umgesetzt werden, wird ab Ende August 2021 zu sehen sein, wenn die erste Kampagne on air gehen wird. "Mit unserer Kampagne wollen wir den Schatz von Raiffeisen, der im Gründungsgedanken liegt, für alle Menschen sichtbar machen.", Sebastian Kainz, Executive Creative Director, Ogilvy. (red, 26.5.2021)