Marcelo muss seinen Pflichten als spanischer Staatsbürger nachkommen.

Foto: AP

Madrid – Real Madrids Verteidiger Marcelo könnte das Halbfinal-Rückspiel der Fußball-Champions-League nächste Mittwoch beim Chelsea FC verpassen. Der 32-Jährige wurde nach einer Meldung der Tageszeitung "El Mundo" ausgewählt, am Dienstag bei Regionalwahlen zu helfen. Auch Teamkollege Victor Chust ist als Wahlhelfer eingeteilt, allerdings ist der 21-Jährige aktuell verletzt. Laut "El Mundo" hat Real gegen Marcelos Verpflichtung bei der Wahl berufen, dieses Ansuchen sei aber abgelehnt worden.

Im Hinspiel am Dienstagabend in Madrid (1:1) spielte der vierfache Champions-League-Gewinner Marcelo bis zur 77. Minute. Der gebürtige Brasilianer hatte die spanische Staatsbürgerschaft 2011 erhalten. Alle im Wahlregister aufscheinenden Bürger können für Arbeiten in den Wahl-Stationen nominiert werden. Dafür gibt es 65 Euro.

Fußballer kommen nun nicht zum ersten Mal "zum Zug". Vor Spielen von Levante gegen Athletic Bilbao war 2015 Bilbaos Inaki Williams ebenso von der Verpflichtung bei Wahlen entbunden worden wie 2019 Levante-Torhüter Aitor Fernandez.

Laut Regularien können Wahlhelfer aus beruflichen Gründen entschuldigt werden, wenn sie diesem Zeitraum wesentliche Dienste für die Gemeinschaft erledigen, zum Beispiel im Gesundheitswesen. Sollte Marcelo um seinen Dienst nicht herumkommen, könnte er alternativ auch erst am Tag des Rückspiels separat nach London fliegen, um noch rechtzeitig zur Mannschaft zu stoßen. (APA, sid, 28.4.2021)