Oklahoma City war gegen Indiana hoffnungslos unterlegen.

Foto: AP Photo/Sue Ogrocki

Indianapolis – Die Indiana Pacers haben Oklahoma City Thunder am Samstag (Ortszeit) daheim mit 152:95 deklassiert. Weder hatten die Pacers davor in der National Basketball Association (NBA) soviele Punkte in einem Match erzielt, noch hatte Oklahoma je so hoch verloren. Als der Vorsprung im vierten Viertel 67 Punkte betragen hatte, war Indiana gar auf dem Weg zum allerdeutlichsten Erfolg der NBA-Geschichte. Die Cleveland Cavaliers hatten 1991 gegen Miami Heat eine Plus von 68 Zählern gehabt.

Utah wieder auf Platz eins

Utah Jazz holte sich mit einem 106:102-Heimsieg gegen die Toronto Raptors Platz eins in der Liga zurück. Da nutzte es auch nichts, dass alle Akteure aus Torontos Startformation zweistellig anschrieben. Am Vortag war Utah den Phoenix Suns 100:121 unterlegen. Die Golden State Warriors wiederum verdankten einen 113:87-Sieg bei den Houston Rockets einmal mehr vor allem Stephen Curry. Der Topstar war in erster Linie im dritten Abschnitt nicht zu halten, als er 23 seiner insgesamt 30 Punkte erzielte. (APA, 2.5.2021)

NBA-Ergebnisse vom Samstag: Atlanta Hawks – Chicago Bulls 108:97, Charlotte Hornets – Detroit Pistons 107:94, Houston Rockets – Golden State Warriors 87:113, Cleveland Cavaliers – Miami Heat 107:124, Orlando Magic – Memphis Grizzlies 112:111, Minnesota Timberwolves – New Orleans Pelicans 136:140 n.V., Oklahoma City Thunder – Indiana Pacers 95:152, Dallas Mavericks – Washington Wizards 125:124, Utah Jazz – Toronto Raptors 106:102, Los Angeles Clippers – Denver Nuggets 104:110