Der japanische Shiba-Inu-Hund ist das Maskottchen des Dogecoin.

Foto: Reuters/Nathan Frandino

Die einst als Scherz ins Leben gerufene Kryptowährung Dogecoin verzeichnet aktuell einen regelrechten Höhenflug und notierte am Mittwochnachmittag bei rund 66 US-Cent. Das entspricht allein in den vergangenen 24 Stunden einem Plus von rund 15 Prozent. Das einst als utopisch betrachtete Kursziel von einem Dollar erscheint den Fans der Hundewährung nun zunehmend in Reichweite.

Seit Jahresbeginn ist der Wert des Coins um 11.000 Prozent gestiegen. Die Marktkapitalisierung des Dogecoin beläuft sich somit auf knapp 86 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Österreichs größte Bank, die Erste Group, ist an der Börse bloß rund 13 Milliarden Euro wert. Zugleich ist der Dogecoin somit die weltweit viertgrößte Kryptowährung – nach Bitcoin, Ethereum und Binance.

Elon Musk bei "Saturday Night Live"

Unter anderem dürfte erneut einer der größten Fans des Dogecoin für den aktuellen Höhenflug verantwortlich sein: Elon Musk. Er hatte am 28. April mit einem kryptischen Tweet auf den Dogecoin aufmerksam gemacht, in dem auch die Phrase "SNL May 8" fiel.

Musk wird am 8. Mai in der US-Show "Saturday Night Live" auftreten. Genau diesen Buzz wollen viele Investoren nun nicht verpassen, heißt es dazu von einem Analysten in einem Beitrag von CNBC.

Dogecoin – ein würdiger "Kopf des Tages"

Der Dogecoin wurde 2013 von Billy Markus und Jackson Palmer erschaffen. Als Vorlage des Logos gilt der Shiba-Inu-Hund – eine japanische Hunderasse, die damals als beliebte Vorlage für lustige Internet-Memes fungierte.

Der STANDARD hat den Dogecoin Ende Jänner ebenfalls geehrt und zum Kopf des Tages gemacht. Der Grund war auch damals eine Kursexplosion, die auch in diesem Fall von einem Musk-Tweet sowie von aktiven Reddit-Usern befeuert wurde. (Stefan Mey, 5.5.2021)