Von Bregenz aus geht es mit dem Rad auch an der Insel Lindau vorbei.
Foto: Getty Images/iStockphoto

Bregenz

Vom Hafen Bregenz geht es auf einem nur 35 Kilometer langen Abschnitt des Bodensee-Radwegs in rund zweieinhalb Stunden nördlich bis nach Friedrichshafen. Dabei passiert man die hübsche Insel Lindau und zurück auf dem Festland Wasserburg, Nonnenhorn sowie Langenargen mit dem Schloss Montfort. Bevor man in Friedrichshafen das Linienschiff zurück nach Bregenz nimmt (Fahrzeit rund 2 Stunden), lohnt etwa der Besuch des Zeppelin-Museums.

Blick auf Schwaz in Tirol
Foto: Getty Images/iStockphoto

Innsbruck

Der Innradweg ist mit einer Gesamtlänge von 520 Kilometern einer der längsten Radwanderwege Europas und verläuft vom Ursprung des Flusses im Engadin bis nach Passau. Von Innsbruck führt er in gut 50 km und 3 h bis nach Strass. Bei Hall führt ein Steg über den Inn und führt in Ufernähe weiter durch Gemüsefelder nach Wattens, Schwaz und bis nach Strass im Zillertal. Zurück mit dem Zug.

Auf der Strecke von Salzburg nach Golling liegen die Gollinger Wasserfälle.

Salzburg

Der Tauernradweg ist rund 300 Kilometer lang und begleitet die Salzach und die Saalach. Verlässt man die Stadt Salzburg in südlicher Richtung entlang der Salzach erreicht man Golling. Auf der kurzen Strecke liegen Kuchl, Hallein, das Bluntautal und die Gollinger Wasserfälle – ein dichtes Programm für nur gut 30 km. Von Golling-Abtenau kommt man ebenfalls mit dem Zug retour in die Stadt.

Wer Linz mit dem Rad in Richtung Land verlassen möchte, kann dies auf dem Anton-Bruckner-Radweg R14 tun.
Foto: Getty Images/saiko3p

Linz

Wer von Linz aus nicht den klassischen und teilweise überlaufenen Donauradweg nehmen will, sollte sich einmal den Anton-Bruckner-Radweg R14 genauer anschauen. Dabei handelt es sich um ein rund 40 km langes Netz aus Verbindungswegen im Süden von Linz, das auch nach Ansfelden (Bruckners Geburtsort) führt. Alle Orte entlang der Route sind gut mit Öffis angebunden.

Der Traisental-Radweg führt von St. Pölten aus auch ins Naherholungsgebiet Viehofner Seen.
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER

St. Pölten

Zumindest was die Schönheit der Radwege betrifft, gehört St. Pölten zu den idyllischsten Landeshauptstädten. Der Traisental-Radweg führt nah am Wasser in beiden Richtungen raus der Stadt. Der urbane Abschnitt ist nur rund 15 km lang und mit Bademöglichkeiten im Bereich der Viehofner Seen oder beim Ratzersdorfer See äußerst familientauglich.

Von Klagenfurt aus rund um den Wörthersee bietet sich an.
Foto: APA/BARBARA GINDL

Klagenfurt

Von hier aus westlich bietet es sich freilich an, den Wörthersee zu umrunden und noch ein bisserl Umgebung mitzunehmen. In etwas mehr 50 km und 3 h hat man eine Runde geschafft, die Velden und Pörtschach streift sowie einen Abstecher zum Keutschachersee umfasst. Knapp 400 Höhenmeter gilt es zu bewältigen, die Tour gilt als mittelschwer.

Von Graz aus kann man den Schöckl bequem umrunden.
Foto: iStock / Getty Images Plus/Elmar Gubisch

Graz

Auf dem Schöckl gibt es nicht nur fordernde Mountainbiketouren, man kann den Grazer Hausberg auch bequemer und landschaftlich reizvoll umrunden. Dazu verlässt man Graz in Mariatrost in nördlicher Richtung und folgt dann weitgehend dem Panoramaradweg GU3. 900 Höhenmeter gilt es auf der gut 50 km langen Tour zu schaffen, dafür benötigt man rund 5 bis 6 h.

Der Festival-Radweg führt von Eisenstadt aus auch in Richtung Rust.
Foto: APA/HELMUT FOHRINGER

Eisenstadt

Der Jubiläumsradweg führt natürlich nicht zum 100. Geburtstag des Burgenlandes auf 300 km Länge quer durch Österreichs jüngstes Bundesland. Verlässt man Eisenstadt allerdings in östlicher Richtung auf dem Festival-Radweg, lockt eine 60 km lange Runde, die auch durch Rust und Mörbisch führt. Höhenmeter hat man nur wenige zu befürchten, in 4,5 h sollte die Tour geschafft sein.

Von Wien aus geht es den Liesingbachradweg entlang auch nach Laxenburg.
Foto: Getty Images/iStockphoto/Fritz Hiersche

Wien

Die Bundeshauptstadt auf dem Donauradweg zu verlassen, bietet sich an, ist aber nicht gerade ein Geheimtipp. Alternativ lohnen die Routen entlang der kleinen Wasserwege Liesing und Schwechat. Wenn man am Hauptbahnhof startet, bringt man via Laxenburg, Achau, Himberg, Rannersdorf, Schwechat und Liesingbachradweg eine gut 40 km lange, sehr gemütliche Runde zusammen. (Sascha Aumüller, 24.5.2021)

Radtouren in Österreich: www.radtouren.at