Abgesehen von der geschlossenen Sicherheitslücke beinhaltet das Softwareupdate bereits Support für die ab Juni freigeschalteten verlustfreien Audioformate für Apple Music.

Foto: AP/Kathy Willens

Am Montag veröffentlichte Apple mit MacOS Big Sur 11.4 ein wichtiges Update, mit dem eine aktiv genutzte Sicherheitslücke geschlossen wurde. Diese ermöglichte es Angreifern, auf infizierten Macs unerlaubt Screenshots zu machen, berichtet "Golem". Die Malware XCSSET konnte demnach die Rechte legitimer Apps für sich ausnutzen, denen die Nutzerinnen und Nutzer eine entsprechende Erlaubnis erteilt haben.

Während in der Praxis nur Screenshots aufgenommen wurden, konnten Angreifer auch auf die Festplatte zugreifen und den Bildschirm des Macs aufzeichnen. Die Malware war außerdem in Apple Script geschrieben, sodass sie unter MacOS laufen konnte, ohne entdeckt zu werden, so "9to5Mac".

Verlustfreies Audio

Abgesehen von der geschlossenen Sicherheitslücke bringt das Softwareupdate bereits Support für die ab Juni freigeschalteten verlustfreien Audioformate für Apple Music mit sich. Diese werden ohne Aufpreis auch auf iOS, iPadOS und TVOS 14.6 verfügbar sein. (red, 25.5.2021)