Yates zog auf der 19. Etappe davon.

Foto: AP

Alpe di Mera – Der Brite Simon Yates hat als Sieger der 19. Etappe des Giro d'Italia dem Gesamtführenden Egan Bernal erneut etwas Zeit abgenommen. Der 28-Jährige feierte nach 166 km bei der Bergankunft in Alpe di Mera einen Solosieg, der Kolumbianer Bernal hielt den Rückstand auf dem 9,6 km langen Schlussanstieg als Tages-Dritter mit 28 Sekunden aber in Grenzen. Der 24-Jährige führt vor einer weiteren Bergankunft am Samstag 2:29 Minuten vor Damiano Caruso (ITA) und 2:49 vor Yates.

Yates attackierte im letzten Anstieg schon 6,5 km vor dem Ziel (1.531 m), vier Fahrer zogen mit. "Ich habe es mir zugetraut und es durchgezogen", sagte Yates. Bernal fuhr indessen sein eigenes Tempo – der letzte Helfer verabschiedete sich 2,5 km vor dem Ende – und landete hinter dem Portugiesen Joao Almeida (+11 Sek.). Caruso lag als Vierter vier Sekunden hinter dem früheren Tour-de-France-Sieger.

Ex-Vuelta-Sieger Yates lieferte eine starke Leistung ab und feierte seinen vierten Giro-Etappensieg nach einem Triple im Jahr 2018. Damals hatte er auf der 19. und drittletzten Etappe das Rosa Trikot verloren, als er bei einer Bergankunft mehr als 38 Minuten verlor. Diesmal ist die Form des Profis des Teams BikeExchange im Finish der Italien-Rundfahrt besser. (APA, 28.5.2021)

19. Etappe, Abbiategrasso – Alpe di Mera (166 km):

1. Simon Yates (GBR) BikeExchange 4:02:55 Std.
2. Joao Almeida (POR) Deceuninck +0:11 Min.
3. Egan Bernal (COL) Ineos +0:28
4. Damiano Caruso (ITA) Bahrain +0:32
5. Alexander Wlasow (RUS) Astana, gleiche Zeit
6. Daniel Martin (IRL) Israel Start-up Nation +0:42

Gesamtwertung:

1. Bernal 81:13:37 Std.
2. Caruso +2:29 Min.
3. Yates +2:49
4. Wlasow +6:11
5. Hugh Carthy (GBR) EF +7:10
6. Romain Bardet (FRA) DSM +7:32.