Das CCDH fordert die Big-Tech-Konzerne zum Deplatforming entsprechender Personen auf.

Foto: Reuters/Dado Ruvic

Impfgegner könnten für die größten Social-Media-Plattformen bis zu 1,1 Milliarden US-Dollar Umsatz generieren, ergab eine neue Studie des Center for Countering Digital Hate (CCDH). Denn Impfgegner-Accounts haben gemeinsam mehr als 62 Millionen Follower weltweit. Auf Facebook, Twitter, Instagram oder Youtube bezahlen Werbetreibende laut den Forschern wissentlich oder versehentlich dafür, Nutzer anzusprechen, die sich für entsprechende Falschinformationen interessieren.

Laut dem Bericht hat es Big Tech immer wieder versäumt, die Impfgegner an der Nutzung der Plattformen zu hindern. Alleine Facebook und Instagram haben demnach ein kombiniertes Impfgegner-Publikum von etwa 37,8 Millionen Nutzern. Auf Basis der Aktivität von 419 prominenten Anti-Vaxx-Konten könnte das den Plattformen Einnahmen in Höhe von etwa 1,1 Milliarden Dollar einbringen. Diese Summe schätzt das CCDH auf Grundlage von Facebooks Information, durchschnittlich 29,23 Dollar pro Person (ARPP) zu verdienen.

Youtube

Auf Youtube könnten sich die jährlichen Werbeeinnahmen durch Impfgegner auf rund 707.000 Dollar belaufen. Berechnet wurde dieser Betrag auf Basis der Views von monetarisierten Impfgegner-Kanälen innerhalb der letzten 30 Tage und in Kombination mit den üblichen Preisen, die Werbekunden pro 1.000 Aufrufen bezahlen, so der CCDH. Die Organisation fügte außerdem hinzu, dass die Berechnungen auf 15 Impfgegner-Kanälen basieren, auf denen Youtube-Werbung identifiziert wurde.

Doch auch für die Betreiber dieser sogenannten Channels sind die produzierten Inhalte lukrativ. Diese könnten jedes Jahr bis zu 388.000 Dollar bzw. 55 Prozent der Gesamtsumme abstauben. Der Rest geht gemäß der Plattform-Richtlinien an Youtube selbst, berichtet "I News".

Twitter

Die 2,7 Millionen Personen starke Impfgegner-Community auf Twitter könnte dem Kurznachrichtendienst hingegen jährlich bis zu 7,6 Millionen Dollar einbringen. Allerdings nur unter der Voraussetzung, dass 392.575 Follower entsprechender Konten "monetarisierbare täglich aktive Nutzer" sind, denen Werbung angezeigt wird.

Das Center for Countering Digital Hate fordert die größten Social-Media-Konzerne deshalb auf, bekannte Impfgegner, die wiederholt gegen Richtlinien verstoßen, von den Plattformen zu werfen. Nur so könne man sie daran hindern, von Werbeschaltungen zu profitieren. (mick, 2.6.2021)