Es werden wieder mehr Smartphones gekauft, vor allem das iPhone 12 ist sehr beliebt.

Foto: APA

Smartphones sind in der Corona-Pandemie weiterhin stark gefragt. Im ersten Quartal legten die Verkäufe um 26 Prozent auf fast 378 Millionen Geräten zu, teilte das Marktforschungsunternehmen Gartner am Montag mit.

Geld für Luxusartikel

"Bessere Aussichten für Verbraucher, anhaltendes Lernen und Arbeiten von zu Hause aus sowie die aufgestaute Nachfrage aus dem Jahr 2020 haben den Absatz von Smartphones im ersten Quartal angekurbelt", sagte Gartner-Experte Anshul Gupta. Verbraucher gäben nun wieder Geld für Luxusartikel aus. Zudem seien im Vergleichszeitraum vergleichsweise wenig Smartphones verkauft worden.

Samsung Electronics knüpfte Apple zum Jahresstart den im Weihnachtsgeschäft gewonnenen Thron wieder ab und nahm mit mehr als 76 Millionen verkauften Smartphones den Spitzenrang ein. Bei Kunden kamen besonders Geräte, die weniger als 150 Dollar kosteten, gut an.

5G kurbelt Nachfrage an

Apple landete mit knapp 58,6 Millionen iPhones auf dem zweiten Rang. Die Nachfrage wurde erneut von den 5G-fähigen Modellen wie dem iPhone 12 angeschoben. "5G wird der Hauptwachstumstreiber für Apple 2021 bleiben", sagte Gupta. Hinter Apple reihten sich die drei chinesischen Anbieter Xiaomi, Vivo und Oppo ein. (Reuters, 07.06.2021)