Drei Tore im zweiten Drittel brachten die Islanders auf die Siegerstraße.

Foto: Reuters/Penner

New York – Die New York Islanders haben sich als drittes Team für das Play-off-Halbfinale der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL qualifiziert. Sie bezwangen die Boston Bruins zuhause mit 6:2 und holten damit in der "best of seven"-Serie den entscheidenden vierten Sieg zum 4:2-Endstand.

Die Vorentscheidung in Spiel sechs fiel im zweiten Drittel, als die Islanders mit drei Toren zwischen der 26. und 37. Minute auf 4:1 davonziehen konnten. Als Boston in der Schlussphase alles nach vorne warf und ohne Goalie agierte, trafen Cal Clutterbuck und Ryan Pulock binnen elf Sekunden zum Endstand ins leere Tor.

Nun kommt es für die Mannschaft von Trainer Barry Trotz wie schon im Vorjahr zum Duell mit Titelverteidiger Tampa Bay Lightning. Die Islanders ihrerseits warten seit 1983 auf den Gewinn des Stanley Cup. Um den letzten offenen Halbfinal-Platz streiten sich in der West Division noch die Colorado Avalanche und die Vegas Golden Knights. Nach fünf Spielen führt das Team aus Las Vegas mit 3:2. Auf den Sieger warten im Halbfinale die Montreal Canadiens. (APA, 10.6.2021)

NHL-Ergebnisse vom Mittwoch – Play-off-Viertelfinali ("best of seven"):

East Division: New York Islanders – Boston Bruins 6:2 (Endstand 4:2) – Halbfinale: Tampa Bay Lightning – New York Islanders, Montreal Canadiens – Colorado Avalanche/Vegas Golden Knights