Veronika Nikulschina im Gerichtssaal, Juli 2018.

Foto: AP/Pavel Golovkin

Moskau – Innerhalb weniger Wochen ist in Moskau erneut ein Mitglied der russischen Aktivistengruppe Pussy Riot festgenommen worden. Veronika Nikulschina sei am Samstag zu einer Polizeistation gebracht worden, sagte ihr Anwalt der Agentur Interfax. Ihm zufolge war der Grund zunächst unklar. Medien berichteten, dass sich die Aktivistin trotz eines Rauchverbots eine Zigarette angezündet habe und deshalb die Polizei gekommen sei.

Die Wirtschaftsstudentin soll sich für ein Interview mit einem YouTube-Kanal im Zentrum der russischen Hauptstadt aufgehalten haben. Nikulschina war erst Anfang Mai festgenommen und zu fünf Tagen Arrest verurteilt worden.

Nikulschina hatte sich 2018 an einer Störaktion während des WM-Finales in Moskau beteiligt. Pussy Riot sorgen immer wieder mit aufsehenerregenden Protestaktionen für Schlagzeilen. (red, APA, 12.6.2021)