Der Autohersteller plant, seine Flotte umzustellen.

Foto: REUTERS / Andreas Gebert

Ingolstadt – Der deutsche Autobauer Audi hat einem Bericht zufolge ein Datum für die letzte Einführung neuer Verbrennermodelle festgelegt. Unternehmenschef Markus Duesmann habe am Donnerstag vor Betriebsräten und Topmanagern erklärt, dass ab dem Jahr 2026 keine neuen Benzin- und Dieselmodelle mehr vorgestellt würden und auch keine Hybridvariante, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" vom Freitag.

Die letzte Premiere eines Verbrennerautos werde ein Q-Modell sein, also ein Stadtgeländewagen, der bis etwa 2033 vertrieben werde, schrieb die Zeitung. Danach wolle Audi weltweit ausschließlich Batteriefahrzeuge verkaufen. Die bekannten Modelle A3 und A4 sollen keine direkten Nachfolger mehr haben, sondern komplett neu konzipiert und umbenannt werden. (APA, 18.6.2021)