Die Islanders haben sich ein Entscheidungsspiel um den Finaleinzug erkämpft.

Foto: AP/Frank Franklin II

Uniondale (New York) – Die New York Islanders haben die Chance auf ihren ersten Stanley-Cup seit 38 Jahren gewahrt. Zwei Tage nach dem 0:8-Debakel besiegte das Team von Trainer Barry Trotz am Mittwoch Titelverteidiger Tampa Bay Lightning nach 0:2-Rückstand mit 3:2 nach Verlängerung und glich die "best of seven"-Halbfinalserie auf 3:3 aus. Das Entscheidungsspiel um den Einzug ins Endspiel der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL steigt am Freitag in Florida.

Brayden Point (17.) und Anthony Cirelli (33.) hatten Tampa Bay 2:0 in Führung gebracht, Jordan Eberle (35.) und Scott Mayfield (52.) sorgten für den Ausgleich. In der Verlängerung fing Anthony Beauvillier einen Querpass ab und traf nach 68 Sekunden zum 3:2-Endstand. (APA/dpa, 24.6.2021)

NHL-Ergebnis vom Mittwoch – Play-off-Halbfinale ("best of seven"):

New York Islanders – Tampa Bay Lightning 3:2 n.V. (Stand 3:3)