Die Luftwaffenbasis Ain al-Assad wird auch von der US-Armee (Symbolbild) genutzt.

Foto: GEORGE FREY / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / AFP

Bagdad – Auf einer Luftwaffenbasis von Truppen der internationalen Koalition im Irak sind erneut Raketen eingeschlagen. "Es gibt keine Verletzten", erklärte der Sprecher des Bündnisses, Wayne Marotto, am Montag via Twitter. Insgesamt hätten drei Raketen den Umkreis des Stützpunktes Ain al-Assad im Westen des Landes getroffen. Schäden würden derzeit noch untersucht.

Das Einsatzführungskommando der deutschen Bundeswehr erklärte über Twitter, alle deutschen Soldaten seien wohlauf.

In den vergangenen Monaten wurden immer wieder Raketen auf Stützpunkte im Irak abgefeuert, die von der US-Armee genutzt werden. Im Verdacht stehen dabei Milizen, die eng mit dem Iran verbunden sind. Sie fordern den Abzug der US-Truppen aus dem Irak. Die von den USA angeführte Koalition unterstützt Iraks Armee im Kampf gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS). (APA, dpa, 5.7.2021)