Spektakel im Park.

Foto: REUTERS/NICHOLSON

Medaillenpark.

Foto: EPA/ISMAIL

Tokio – Vitrinen und Trophäenschränke sind Yuto Horigomes Sache nicht. Die Medaillen des Skateboard-Stars aus Japan baumeln zu Hause um den Hals eines Pokemon-Stofftiers, und nun kommt eine olympische dazu – eine goldene, eine historische, die erste seiner Sportart: Der 22-Jährige flog auf seinem Board am Sonntag spektakulär in die Geschichtsbücher.

"Mein Pokemon trägt ja schon die anderen Medaillen", sagte er hinterher, "vielleicht hänge ich sie einfach dazu." Seinen Triumph hatte der Videospiel-Fan und amtierende Weltmeister einem herausragenden Schlussspurt zu verdanken.

Erwartungen und Anlaufproblem

Mit großen Erwartungen war Horigome ins Finale der Street-Skater gegangen, doch erst nach Anlaufproblemen lief er heiß. Mit waghalsigen Tricks katapultierte er sich an der Konkurrenz um US-Star Nyjah Huston vorbei in den Skate-Olymp.

Der bisherige Street-Dominator Huston (27) haderte derweil mit der großen Olympia-Bühne. "Hier gibt es einen zusätzlichen Druck", sagte der zehnmalige X-Games-Champion nach seinem enttäuschenden siebten Platz: "Ich skate jetzt seit 15 Jahren bei Pro-Contests. Es gibt die Street League und die X Games, aber mit den Olympischen Spielen ist das kein Vergleich."

Und die Sportwelt sah einen Wettkampf auf höchstem Niveau, der bis zum Schluss Hochspannung bot. Das lag auch daran, dass Horigome nach den ersten beiden Läufen nur auf Platz lag. Der Lokalmatador ärgerte sich über mehrere Stürze und warf sein Board entnervt in die Ecke.

Spektakulär

Doch nach den beiden 45-sekündigen Runs standen im Ariake Urban Sports Park noch die fünf Einzeltricks an. Die Athleten überboten sich vor den Augen von Skate-Legende Tony Hawk mit hochklassigen Sprüngen über die Rails, die Treppengeländer. Horigome brachte einen Backside 270 Railslide, den er zuvor "nie in einem Finale probiert" hatte. Für seinen geglückten Move erhielt er 9,50 von 10 möglichen Punkten.

Der Brasilianer Kelvin Hoefler und der Amerikaner Jagger Eaton freuten sich über Silber und Bronze. Am Montag (ab 2.00 Uhr MESZ/ZDF und Eurosport) fällt die Entscheidung bei den Street-Frauen. (sid, red, 25.7.2021)

SKATEBOARD – Männer, Street:
Gold: Yuto Horigome (JPN)
Silber: Kelvin Hoefler (BRA)
Bronze: Jagger Eaton (USA)