Titmus (li) hatte am Ende mehr zu lachen als Ledecky.

Foto: imago images/Shutterstock

Flott über 1500 Meter unterwegs: Marlene Kahler.

Foto: REUTERS/Stefan Wermuth

Tokio – Das erste der mit Spannung erwarteten olympischen Schwimmduelle zwischen US-Star Katie Ledecky und der Australierin Ariarne Titmus ging an die Herausforderin. Die 20-jährige Titmus fügte der Fünffach-Olympiasiegerin in Tokio über 400 m Kraul deren erste Niederlage in einem Olympia-Einzelrennen zu, indem sie Ledeckys Weltrekord der Rio-Spiele in 3:56,69 Min. nur um 0,23 Sek. verpasste. Ledecky hatte lange geführt, im letzten Rennviertel wurde sie um 0,67 Sek. distanziert.

Für die 24-Jährige ist es ein Dämpfer auf dem eingeschlagenen Weg zur erfolgreichsten Schwimm-Olympionikin aller Zeiten. Diese Position nimmt aktuell Landsfrau Jenny Thompson mit acht Titeln ein. Ledecky hatte 2012 über 800 m Kraul sowie 2016 auch über 200 und 400 sowie über 4 x 200 m kraul triumphiert. Noch kann sie Thompson übertreffen, dafür müsste es für die Kraulspezialistin aber mit Titeln über 200, 800, 4 x 200 m und bei der Olympia-Premiere von 1.500 m klappen.

Caeleb Dressel zum Ersten

Ledeckys US-Pendant bei den Männern legte hingegen erfolgreich los. Mit der Staffel über 4 x 100 m Kraul gewann Caeleb Dressel als Startschwimmer seinen ersten Titel bei diesen Spielen. Sieben Medaillen sind für den 25-Jährigen im Aquatics Centre theoretisch möglich. Das haben bei einer Olympia-Veranstaltung bisher nur drei US-Amerikaner geschafft – Michael Phelps, Mark Spitz und Matt Biondi. Mit Dressel gewannen in 3:08,97 Min. Blake Pieroni, Bowen Becker und Zach Apple.

Eine spezielle Serie setzte Adam Peaty fort. Der Brite wiederholte über 100 m Brust nicht nur seinen Olympiasieg von 2016, er hat auf dieser Strecke auch bei den drei vergangenen Welt- und den vier jüngsten Europameisterschaften triumphiert. In 57,37 Sek. begnügte sich der 26-Jährige mit der bisher fünftbesten seiner und auch aller Zeiten, die Konkurrenz ließ er dennoch um 0,63 Sek. und mehr hinter sich. Über 100 m Delfin der Frauen schließlich gewann die Kanadierin Margaret Macneil in 55,59 Sek.

Kahler mit neuer Bestmarke

Die Niederösterreicherin Marlene Kahler ist in ihrem zweiten Olympia-Rennen erneut zu einem österreichischen Rekord geschwommen. Am Tag nach Rang 17 über 400 m Kraul drückte die 20-Jährige im Aquatics Centre von Tokio ihre im April in Stockholm fixierte bisherige nationale Topmarke über 1.500 m in 16:20,05 Min. um 1,47 Sek. Kahler belegte im 35-köpfigen Feld Rang 19. Ein Einzug ins Finale der Top acht war nicht realistisch gewesen. Am Donnerstag tritt sie über 800 m Kraul an.

Auf der für die Frauen neuen Strecke über die längste Distanz im olympischen Becken startete Kahler eher defensiv und Sekunden hinter ihrer Rekord-Marschtabelle, setzte sich aber nach rund einem Viertel der Distanz von ihren Gegnerinnen ab. Schließlich ließ sie nach einem im weiteren Verlauf konstant bestrittenen Rennen die anderen Aktiven um neun Sekunden und mehr hinter sich. Ihr Limit über diese Distanz hatte Kahler als erste OSV-Sportlerin bereits im März 2019 erbracht. Die Topzeit markierte Weltrekordhalterin Katie Ledecky (USA) in 15:35,35 Min.

"Ich freue mich, dass ich wieder Bestzeit geschwommen bin, da ich in der Nacht nach den 400 m Kraul nicht wirklich viel schlafen konnte", sagte Kahler. "Ich hatte mir eigentlich ein relativ spektakuläres, ausgeglichenes Rennen vorgestellt." Bei ihrem Vorsprung habe sie dann gedacht, dass sie vielleicht ein bisschen zu schnell unterwegs gewesen sei. OSV-Sportdirektor Walter Bär bescheinigte seinem Schützling aber einen guten Wettkampf mit konstant gehaltenen Splits in der zweiten Rennhälfte. (APA, 26.7.2021)

Schwimmen – Medaillenentscheidungen

Männer, 4 x 100 m Kraul:
1. USA (Caeleb Dressel, Blake Pieroni, Bowen Becker, Zach Apple) 3:08,97 Min.
2. Italien (Alessandro Miressi, Thomas Ceccon, Lorenzo Zazzeri, Manuel Frigo) 3:10,11
3. Australien (Matthew Temple, Zac Incerti, Alexander Graham, Kyle Chalmers) 3:10,22

Männer, 100 m Brust:
1. Adam Peaty (GBR) 57,37 Sek.
2. Arno Kamminga (NED) 58,00
3. Nicolo Martinenghi (ITA) 58,33

Frauen, 400 m Kraul:
1. Ariarne Titmus (AUS) 3:56,69 Min.
2. Katie Ledecky (USA) 3:57,36
3. Li Bingjie (CHN) 4:01,084

Frauen, 100 m Delfin:
1. Margaret MacNneil (CAN) 55,59 Sek.
2. Zhang Yufei (CHN) 55,64
3. Emma McKeon (AUS) 55,72