Der Eingang zu einer Filiale der Monte dei Paschi di Siena Bank in Rom.

Foto: MAX ROSSI / Reuters

Mailand – Die Bank Austria-Mutter UniCredit führt Konzernchef Andrea Orcel zufolge exklusive Gespräche mit dem italienischen Finanzministerium wegen einer Übernahme von "ausgewählten Teilen" der staatseigenen Krisenbank Monte dei Paschi. Es gebe noch keine Einigung, welche Teile dies sein könnten, erklärte er. Die Verhandlungen dürften sich über die kommenden Wochen erstrecken.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte von Insidern erfahren, dass die Regierung unbedingt Monte Paschi beim heimischen Rivalen unterbringen möchte. Die Regierung musste Monte 2017 mit mehr als fünf Milliarden Euro unter die Arme greifen und ist mit 64 Prozent beteiligt. Bis spätestens Mitte 2022 soll der Staat die Anteile verringern. (APA, 29.7.2021)