Noch 2019 war das Immobilienunternehmen Gazit Globe mit einem Übernahmeoffert gescheitert (Symbolbild).

Foto: dpa-Zentralbild

Wien / Saint Helier – Der Immobilieninvestor Gazit Globe will die auf Einkaufszentren in Osteuropa spezialisierte Atrium European Real Estaste Ltd. komplett übernehmen. Das hat Atrium mit Sitz auf der Kanalinsel Jersey am Montag bestätigt. Der Aktienkurs von Atrium sprang nach dem Übernahmeangebot zeitweise um zehn Prozent in die Höhe. Gazit Globe gehörten zuletzt 73,8 Prozent von Atrium. Im Jahr 2019 war Gazit Globe mit einem Übernahmeoffert gescheitert.

Für die noch nicht in ihrem Eigentum stehenden Atrium-Aktien bietet die Gazit Globe Ltd. mit Sitz in Tel Aviv jetzt 3,35 Euro pro Anteilsschein. Der Kurs kletterte daraufhin am Montagvormittag um bis zu 10,07 Prozent oder 29 Cent auf 3,22 Euro. Später fielen die Titel auf 3,19 Euro zurück, noch immer ein Plus von 8,7 Prozent.

Fokus auf Osteuropa

Atrium gehören 26 Immobilien mit einer Gesamtbruttomietfläche von rund 809.000 Quadratmetern und einem Gesamtmarktwert rund 2,5 Milliarden Euro. Die Immobilien befinden sich überwiegend in Polen, aber auch in Tschechien, der Slowakei und Russland. Künftig will sich Atrium auch im Segment Wohnimmobilien betätigen.

Von den insgesamt knapp über 400 Millionen Atrium-Aktien hielt Gazit Globe nach letzten Angaben gut 295 Millionen Stück oder 73,8 Prozent. Der Rest (mehr als 105 Millionen Stück) wurde dem Streubesitz zurechnet.

Bereits einmal, 2019, wollte Gazit Globe die Atrium European Real Estate, die frühere Meinl European Land (MEL), komplett übernehmen, scheiterte aber. Damals hielt Gazit Globe 60 Prozent an Atrium, die mit 1,4 Milliarden Euro bewertet war. (APA, 2.8.2021)