Laut United States Geological Survey hatte das Erdbeben eine Stärke von 6,8.

Foto: Reuters / Mike Blake

Ein Erdbeben der Stärke 6,9 hat am Mittwoch den Inselstaat Vanuatu im Pazifik erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag etwa 20 Kilometer nördlich des Ortes Port-Olry in einer Tiefe von rund 90 Kilometern, wie die amerikanische Erdbebenwarte USGS mitteilte. Über eventuelle Schäden gab es zunächst keine Angaben.

Der Nationale Wetterdienst der USA (NOAA) gab eine Tsunami-Warnung heraus, die nach kurzer Zeit wieder aufgehoben wurde.

Der Staat Vanuatu mit seinen insgesamt mehr als 80 Inseln liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. (APA, 18.8.2021)