Auf die Soldaten soll auch geschossen worden sein. (Archivbild)

Foto: REUTERS/Stringer

Bamako – Bei einem Überfall auf einen Militärkonvoi im Zentrum Malis sind am Donnerstag 15 Soldaten getötet und mehrere verwundet worden. Wie das Militär auf Twitter mitteilte, explodierte eine Autobombe, als der Konvoi vorbeifuhr. Nach der Explosion sei zusätzlich noch auf die Soldaten geschossen worden.

Bisher ist noch unklar, wer den Anschlag verübt hat. In der Region kämpfen malische, französische und europäische Streitkräfte sowie UN-Friedenstruppen seit langem gegen Aufständische, die mit dem "Islamischen Staat" und Al-Kaida in Verbindung stehen. Durch deren Angriffe wurden in den vergangenen Jahren tausende Zivilisten getötet und Millionen zur Flucht gezwungen. (APA, 20.8.2021)