Den neuen Meilenstein erreichte das Unternehmen offenbar mit dem Ende Juni beendeten Quartal.

Foto: Reuters/Brendan McDermid

Die Apple Watch dominiert den Wearables-Markt im Alleingang. Das zeigen neue Daten der Marktforscher von Counterpoint Research. Mehr als 100 Millionen User hat die Plattform inzwischen, womit Apple ganz klar Platz eins belegt.

Zuvor erklärte der iPhone-Hersteller, dass die Covid-19-Pandemie und die damit einhergehende Schließung mehrerer Apple-Stores einen negativen Einfluss auf die Verkaufszahlen gehabt habe. Das scheint sich inzwischen wieder geändert zu haben, wie im Counterpoint-Bericht nachzulesen ist: "Die weltweiten Smartwatch-Lieferungen haben sich im zweiten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent erhöht und zeigen damit eine vollständige Erholung von Covid-19."

Steigende Verkaufszahlen, sinkender Anteil

Durch steigende Konkurrenz aus Indien und China verlor Apple zwar Marktanteile, hält aber weiterhin 28 Prozent des Wearables-Markts, berichtet "9to5Mac". Im selben Quartal des letzen Jahres waren es noch 30,1 Prozent. Huawei hält 9,3 Prozent des Kuchens, Samsung 7,6, Imoo sechs und Garmin 5,8 Prozent.

Die 100 Millionen Nutzer hat Apple offenbar erst kürzlich erreicht. "Die Smartwatch-Verbindungsraten für Smartphones sind stetig gestiegen. Das Apple-Ökosystem verzeichnet eine höhere Verbundenheitsrate, da die Marke weiterhin attraktive Designs, Gesundheitsfunktionen und damit verbundene Dienste einbaut", sagt Sujeong Lim, Senior Analyst bei Counterpart. Den neuen Meilenstein erreichte das Unternehmen offenbar mit dem Ende Juni beendeten Quartal. (mick, 27.8.2021)