In der Fünfjahreswertung rangiert Österreich derzeit hinter England, Spanien, Italien, Deutschland, Portugal, Frankreich und Niederlande auf Platz acht.

Foto: REUTERS/Annegret Hilse

Nyon – Die zuletzt erfolgreichen Auftritte der heimischen Clubs im Fußball-Europacup haben auch in der UEFA-Fünfjahreswertung ihren Niederschlag gefunden. Österreich rückte nach dem Ende der Qualifikationsphasen auf Rang acht vor und hat daher sehr gute Chancen, den Champions-League-Fixplatz des Meisters auch für 2023 zu sichern. Im kommenden Jahr steht der Bundesliga-Champion definitiv in der "Königsklasse".

Damit dies auch in der Folgesaison so bleibt, muss die Saison unter den Top zehn abgeschlossen werden. Österreich hält derzeit bei 31,65 Punkten, Gefahr droht unter anderem von Schottland (31,3/zwei Vereine in den Gruppenphasen), Russland (30,682/3) und der Ukraine (30,2/3).

Rot-Weiß-Rot hat mit Red Bull Salzburg (Champions League), Rapid, Sturm Graz (jeweils Europa League) und dem LASK (Conference League) noch vier Clubs im Rennen, somit gibt es zumindest 24 Partien, in denen das Punktekonto weiter aufgestockt werden kann.

Vier Clubs zum Zweiten

Für das bisher Erreichte kamen Glückwünsche von Bundesliga-Vorstandsvorsitzenden Christian Ebenbauer. "Dass wir zum zweiten Mal in Folge vier Clubs in den europäischen Gruppenphasen dabei haben, ist ein starkes Zeichen", wurde der Wiener am Freitag in einer Aussendung zitiert.

Ebenbauer wies darauf hin, dass es sich bei Rang acht um die beste österreichische Fünfjahreswertungs-Platzierung seit 34 Jahren handle. "Das zeigt, welch hohe sportliche Qualität bei den Bundesliga-Clubs vorhanden ist." (APA, 27.8.2021)