Nach Giovanni Reynas Führungstreffer glich Christoph Baumgartner aus...

Foto: imago images/Team 2

Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß nahm den ÖFB-Teamspieler in der 70. Minute runter...

Foto: imago images/Jan Huebner

Neun Minuten später stellte Jude Bellingham auf 2:1. Munas Dabbur (90.) glich erneut für Hoffenheim aus. Das war jedoch noch nicht der Endstand...

Foto: EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Denn dann kam noch der Auftritt von Erling Haaland.

Foto: REUTERS/Leon Kuegeler

Dortmund – Dank Erling Haaland hat Borussia Dortmund die erste Nervenprobe der deutschen Fußball-Bundesliga-Saison gerade noch bestanden. Gegen die leidenschaftliche TSG Hoffenheim gewann das Team von Trainer Marco Rose am Freitag zum Auftakt des dritten Spieltags knapp mit 3:2 (0:0). Trotz Toren von ÖFB-Teamspieler Christoph Baumgartner und Ex-Salzburger Munas Dabbur hat Hoffenheim die erste Saisonniederlage kassiert.

Die Hoffenheimer mussten sich erst nach einem dramatischen Finish geschlagen geben. Baumgartner erzielte in der 61. Minute den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Für die Entscheidung zugunsten des Favoriten sorgte Erling Haaland in der Nachspielzeit (91.).

BVB vorerst top

Dortmund schob sich mit sechs Punkten aus drei Spielen vorerst an die Tabellenspitze. Die Hoffenheimer halten bei vier Zählern. Das erste Saisontor von Baumgartner reichte nicht zu einem Punktgewinn. Der 22-jährige Niederösterreicher zeigte bei einem Pass von Dennis Geiger einen starken Laufweg und traf vom Fünfereck wuchtig ins lange Eck. In der 70. Minute wurde er ausgewechselt. Landsmann Stefan Posch spielte in der Innenverteidigung durch, Florian Grillitsch stand nicht im Kader.

Die Dortmunder rehabilitierten sich für ihre jüngste 1:2-Niederlage gegen Freiburg und landeten nach zuletzt drei erfolglosen Versuchen wieder einen Heimsieg gegen Hoffenheim. Die Tore für den BVB erzielten die Youngsters Giovanni Reyna (48.) und Jude Bellingham (69.) sowie Haaland. Letzterer wuchtete den Ball im Finish im zweiten Nachschuss ins kurze Kreuzeck. Für den Norweger, der schon in der ersten Runde des DFB-Pokals in dreifacher Ausführung getroffen hatte, war es im dritten Ligaspiel der Saison der dritte Treffer.

Sekunden zuvor hatte ein weiterer früherer Salzburg-Stürmer den Hoffenheimern noch den Ausgleich beschert. Dabbur war nach einem Corner aus kurzer Distanz erfolgreich (90.). Am Ende blieb aber nichts Zählbares. (APA, sid, red, 27.8.2021)