Das Bild zeigt einen Pilzkäufer in Kalifornien, wo Psilocybin-Schwammerln legal sind.

Foto: AP/Richard Vogel

Villach – Nachdem in der Nacht auf Dienstag drei junge Männer in einer Wohnung in Villach psychoaktive Pilze konsumiert hatten, kam einer von ihnen ums Leben. Bei der Obduktion wurde Fremdeinwirkung festgestellt, die Kriminalpolizei hat Ermittlungen eingeleitet. Einen Bericht der "Kleinen Zeitung" (Paywall) vom Dienstag bestätigte Staatsanwältin Sandra Agnoli.

Der Tote, der Polizei aus der Suchtmittelszene nicht bekannt, war 22 Jahre alt. Zur Todesursache wollte die Behörde keine Angaben machen. Laut ORF Kärnten konnten die Männer wegen ihrer Berauschung bisher noch nicht einvernommen werden.

Psychoaktive Pilze enthalten die berauschenden Substanzen Psilocybin und Psilocin. Sie sind auch als "Magic Mushrooms" bekannt. Eine toxikologische Untersuchung soll klären, ob noch weitere Drogen konsumiert wurden. (APA, 7.9.2021)