Das System soll Fahrten auf Autobahnen und in Großstädten erleichtern.

Foto: Reuters/Elijah Nouvelage

Tesla hat seine neue Software für selbstfahrende Autos an die ersten Betatester ausgerollt – damit liegt das Unternehmen rund um den charismatischen Milliardär Elon Musk im Zeitplan, wie unter anderem das Fachmedium Electrek schreibt. Der CEO selbst hatte die Software zuletzt mehrmals als "mind-blowing" bezeichnet. Unter anderem wurde die KI optimiert und das Erscheinungsbild verändert.

Nur teilautonom

Dabei ist darauf hinzuweisen, dass es sich auch in diesem Fall noch nicht um komplett selbstfahrende Autos handelt. Stattdessen handelt es sich um autonome Mobilität des Level 2, also um sogenanntes "teilautonomes Fahren": Die Künstliche Intelligenz unterstützt den Fahrer, unter bestimmten Bedingungen kann das Auto selbständig die Spur halten, bremsen und beschleunigen. Der Mensch muss jedoch den Verkehr ständig im Blick behalten und haftet für etwaige Schäden.

Foto: VDA

Das System soll Fahrten auf Autobahnen und in Großstädten erleichtern. Ein aktueller Tweet der schweizerischen Tesla-Community deutet darauf hin, dass auch Beta-Tester in Europa bereits mit dem Update versorgt worden sind – was ein gutes Zeichen sei, zumal somit das System bereits auch auf europäische Straßen trainiert werde.

Rollout lässt auf sich warten

Bisher ist die Software nur für ausgewählte User des Beta-Programms verfügbar. Unklar ist noch, wann jene Person das Update erhalten sollen, die es sich regulär bei Tesla gekauft haben. (red, 12.9.2021)