Ronald Koeman darf seine Youngsters ins kalte Wasser werfen, es bleibt ihm auch gar nichts anderes übrig.

Foto: Reuters/Gea

Barcelona – Beim FC Barcelona herrscht schon früh in der Saison Redebedarf. Nach dem 0:3 gegen Bayern München zum Auftakt der Champions League traf sich die Clubspitze am Dienstag spätnachts zu einer Krisensitzung, wie es in spanischen Presseberichten hieß. Die Sportzeitung "As" wollte wissen, dass Trainer Ronald Koeman vier Spiele zugestanden wurden, in denen Siege erwartet werden. Präsident Joan Laporta forderte indes Geduld ein.

Partien gegen Granada am kommenden Montag, Cadiz (Donnerstag) und Levante (Sonntag) warten in der anstehenden englischen Woche von La Liga auf Barcelona. Danach geht es in der Champions League bei Benfica Lissabon weiter. Die Katalanen plagen weiter Verletzungsprobleme. Nun fallen auch Pedri und Jordi Alba wochenlang aus. Der Angriff ist aufgrund der Ausfälle von Ousmane Dembele, Martin Braithwaite und Sergio Aguero dünn besetzt.

Fati könnte bald wieder zur Verfügung stehen. Aus rot-weiß-roter Sicht ergibt sich immerhin für Yusuf Demir die Möglichkeit, Spielminuten zu sammeln. Koeman setzte gegen die Bayern bei seinen Wechseln fast durch die Bank auf Teenager. "Unsere jungen Spieler haben gezeigt, dass wir eine Zukunft haben", sagte der Niederländer. Vereinschef Laporta schrieb auf Twitter: "Vertraut uns, den Menschen, die den Club managen. Wir brauchen euer Vertrauen und Zeit. Zweifelt nicht, dass wir eine Lösung finden werden."

Erzrivale Real Madrid liegt an der Tabellenspitze. Am Sonntag gastieren David Alaba und Co. bei Valencia, das ebenfalls zehn Punkte nach vier Runden vorweisen kann. Erfolgsgarant für Real war bisher der 21-jährige Brasilianer Vinicius Junior, der bei vier Saisontoren hält. Beim 1:0 gegen Inter Mailand in der Champions League traf der 20-jährige Rodrygo nach Vorarbeit des zwei Jahre jüngsten Neuzugangs Eduardo Camavinga. Auch Coach Carlo Ancelotti sprach deshalb von einer "strahlenden Zukunft", die Real dank seiner Jungprofis habe.

Meister Atletico Madrid hält ebenfalls bei zehn Zählern. Am Samstag ist die Elf von Diego Simeone bei Athletic Bilbao im Einsatz. In Anbetracht einer bisher überschaubaren Offensivkraft (7 Tore in 4 Spielen) hofft Simeone auf einen Formanstieg von Rückkehrer Antoine Griezmann. Der Franzose wurde bei seiner Einwechslung gegen den FC Porto zuletzt mit Pfiffen der eigenen Fans empfangen. Der Abschied zu Barcelona scheint noch immer nicht ganz verziehen. (APA, 17.9.2021)