Anfang September wurde Online-Gaming für Minderjährige eingeschränkt.

Foto: AP/Ng Han Guan

Kinder unter 14 Jahren dürfen die chinesische Version der Videoplattform Tiktok, Douyin, nur noch 40 Minuten pro Tag verwenden. Nachts – genauer gesagt zwischen 22 und sechs Uhr – soll sie gänzlich gesperrt werden, teilte die Konzernmutter Bytedance am Wochenende mit.

Um die Einschränkungen zu aktivieren, müssen betroffene User mit echtem Namen registriert und ihre Identität bestätigt werden. Dann soll automatisch ein Jugend-Modus ausgewählt werden. Eltern wird deshalb nahegelegt, ihre Kinder beim Abschluss des Prozesses zu unterstützen, berichtet "Heise".

Mit den Maßnahmen sollen Kinder geschützt werden – einerseits indem die Bildschirmzeit verringert wird, andererseits indem der Algorithmus ihnen pädagogisch wertvollere Inhalte auftischt. Dabei kann es sich laut den Berichterstattern unter anderem um wissenschaftliche Experimente oder geschichtliche Beiträge handeln.

Einschränkungen im Online-Gaming

Der Vorstoß erinnert an eine Maßnahme der chinesischen Regierung von Anfang September, laut der Minderjährige nur noch samstags, sonntags und an Feiertagen von 20 bis 21 Uhr spielen dürfen. Um die Einhaltung sicherzustellen, gibt es ein an den eigenen Ausweis gekoppeltes Kontrollsystem, das von Spieleanbietern implementiert werden muss. Zuständige Behörden sollen zudem regelmäßig überprüfen, ob entsprechende Auflagen von den Firmen eingehalten werden. Während die Restriktion für Offline-Spiele nicht gelten dürfte – unter anderem wegen mangelnder Überprüfbarkeit –, fallen mit dem 18. Geburtstag jegliche Beschränkungen. (red, 20.9.2021)