Alaba bei der Arbeit.

Foto: AFP/LLUIS GENE

Alaba beim Hadern.

Foto: REUTERS/Albert Gea

Barcelona – Real Madrid hat mit David Alaba in der achten Runde die erste Liga-Saisonniederlage kassiert. Die Königlichen mussten sich am Sonntag Espanyol Barcelona auswärts 1:2 geschlagen geben und liegen damit in der Tabelle nur noch aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem Stadtrivalen Atletico. Raul de Tomas (17.) und Aleix Vidal (60.) brachten die Gastgeber 2:0 in Führung, mehr als der Anschlusstreffer durch Karim Benzema (71.) schaute für Real nicht mehr heraus.

Alaba spielte als Linksverteidiger durch, beim ersten Gegentor enteilte ihm der Assistgeber Adrian Embarba. Für die Madrilenen war es nach dem blamablen Heim-0:1 in der Champions League gegen Sheriff Tiraspol die zweite Pleite in einer Bewerbspartie in Folge. Der Rekordmeister ist zudem seit drei Matches sieglos.

Der FC Barcelona hat bereits am Samstag auswärts gegen Atletico Madrid 0:2 verloren und kassierte damit die zweite Pflichtspiel-Niederlage ohne erzieltes Tor in Folge. Aus den jüngsten sechs Bewerbspartien holte Barca gerade einmal einen Sieg, in der Tabelle ist man auf Platz neun abgerutscht.

Thomas Lemar (23.) und Ex-Barcelona-Goalgetter Luis Suarez (44.) erzielten die Treffer für die aus Kontern gefährlichen Madrilenen, die in der Defensive eine souveräne Leistung ablieferten. Barcelona hatte zwar mehr Ballbesitz, kam jedoch zu praktisch keinen zwingenden Chancen. Yusuf Demir saß bei den Verlierern auf der Bank und bekam nach zuvor vier Einsätzen in Folge zum zweiten Mal en suite keine Spielminuten. (APA, 3.10.2021)