Tottenham nahm drei Punkte mit.

Foto: Reuters/Heppell

Newcastle – Der 3:2-Auswärtssieg von Tottenham in Newcastle ist vom Kollaps eines Fans auf der Tribüne überschattet worden. Tottenhams Eric Dier wurde auf den Vorfall aufmerksam und zeigte an, dass ein Defibrillator benötigt werde. Die Spieler warteten zunächst am Spielfeldrand des St. James' Park, bevor sie sich in die Umkleidekabine begaben. Die Premier-League-Partie war für etwa 25 Minuten unterbrochen. Gemäß englischen Medienberichten soll der Fan mittlerweile ansprechbar sein.

Zuvor hatte Newcastle blendend durch ein Tor von Callum Wilson (2.) begonnen. Tanguy Ndombele (17.) und Harry Kane (22.) mit seinem tatsächlich ersten Ligator der Saison drehten die Partie aber zugunsten der Spurs. Kane überflügelte damit auch Alan Shearer in Sachen Auswärtstoren (88), nur Wayne Rooney hat in der Fremde in der Liga öfter genetzt (94).

Nach dem Vorfall sorgte Son Heung-min nach Kane-Vorarbeit für nachhaltige Entspannung bei Tottenham (45.+4). Daran änderte auch das Eigentor von Dier (89.) kurz vor Schluss nur noch wenig. Die Londoner liegen vier Punkte hinter Leader und Lokalrivale Chelsea auf Platz fünf, Newcastle weiter sieglos im Tabellenkeller (19.). Vor dem Spiel hatte es Proteste von Newcastle-Fans gegen die Übernahme ihres Clubs durch ein Konsortium mit saudischer Beteiligung gegeben. (APA; 17.10.2021)