Erfolgserlebnis für die Schotten.

Foto: AP/Andrew Milligan

Kein Erfolgserlebnis für die Ungarn und deren Trainer Peter Stöger (li).

Foto: Reuters/Jason Cairnduff

Glasgow – Celtic Glasgow hat die Chance auf das Achtelfinale in der Europa League gewahrt. Die Mannschaft des angezählten Cheftrainers Ange Postecoglou bezwang Ferencvaros Budapest mit 2:0 (0:0) und fuhr in Gruppe G die ersten Punkte ein. Kyogo Furuhashi (57.) und David Turnbull (81.) sorgten für die entscheidenden Treffer.

Die kriselnden Schotten, die zuletzt mit 0:4 gegen Leverkusen verloren hatten, rückten mit ihrem ersten Sieg auf Rang drei vor. Auf Leverkusen und Betis Sevilla, die nach zwei Siegen zum Auftakt am Donnerstag (18.45/RTL Nitro) in Spanien aufeinander treffen, fehlen drei Zähler. In der Liga belegt der frühere Serienmeister lediglich Platz vier.

Der von Peter Stöger trainierte ungarische Meister muss hingegen in der Europa-League weiter auf den ersten Punktgewinn warten. (sid, red, 19.10.2021)