Die Lungauerin überwies binnen eines Monats rund 38.000 Euro auf Zwischenkonten, die von den Tätern leergeräumt wurden.

Foto: Reuters / Kacper Pempel

In Salzburg ist eine Frau Opfer von Internetbetrügern geworden. Die 44-jährige Lungauerin meldete sich online auf einer Handelsplattform für Kryptowährungen an, um ihr Erspartes vermeintlich gewinnbringend anzulegen. Wie die Polizei am Dienstagabend berichtete, dürfte sie dabei aber auf eine organisierte Tätergruppe gestoßen sein, die ihr – wohl unter falscher Identität – hohe Gewinnausschüttungen versprach.

Die Lungauerin überwies binnen eines Monats rund 38.000 Euro auf Zwischenkonten, die von den Tätern jedoch leergeräumt wurden. Zugleich forderten sie von der Frau weitere Zahlungen – etwa für Versicherungen und für die Sicherstellung ihrer Liquidität. Das Opfer brach den Kontakt darauf ab und erstattete Anzeige. Die Ermittlungen laufen. (APA, 20.10.2021)