Da war die Welt von Maximilian Lahnsteiner noch in Ordnung.

Foto: APA/EXPA/JOHANN GRODER

Sölden – Europacup-Gesamtsieger Maximilian Lahnsteiner hat sich wenige Tage vor dem Weltcup-Auftakt der Alpinskiläufer in Sölden eine schwere Knieverletzung zugezogen und fällt für die gesamte Saison aus. Der Unfall passierte am Mittwoch beim Riesentorlauftraining im Schnalstal. Der 25-jährige Oberösterreicher zog sich bei einem Trainingssturz einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zu, wie eine MRT-Untersuchung am Donnerstag in der Privatklinik in Hochrum ergab.

Lahnsteiner wird sich ehestmöglich einer Operation unterziehen, wie der Österreichische Skiverband bekanntgab.

Es ist dies bereits die zweite schwere Verletzung im österreichischen Alpinskiteam innerhalb einer Woche. Lisa Hörhager hatte sich beim Riesentorlauf-Training in Sölden bei einem Sturz im linken Knie das vordere Kreuzband gerissen, sowie einen Außen-und Innenmeniskuseinriss und Einriss der Patellasehne zugezogen. (APA; 21.10.2021)