Sheriff Ed Gonzalez (Zweiter von links) sagte, er hätte in seiner Karriere noch nie ein solches Szenario gesehen.

Foto: AP/Mark Mulligan

Houston – Polizisten haben bei einem Einsatz im US-Bundesstaat Texas drei Kinder entdeckt, die nach ersten Erkenntnissen seit längerer Zeit mit der Leiche eines Bruders in der Wohnung lebten. Die Beamten fanden dort sterbliche Überreste eines Kindes vor, wie es in einer Mitteilung der zuständigen Polizei von Harris County hieß.

Diese scheinen sich bereits seit einem längeren Zeitraum in der Wohnung befunden zu haben, sagte Sheriff Ed Gonzalez bei einer Pressekonferenz. Wie lange genau, werde untersucht. Gonzalez sprach von einer "entsetzlichen" und "tragischen" Situation.

Eltern seit Monaten verschwunden

Die Buben im Alter von sieben, zehn und 15 Jahren hätten nach Angaben des ältesten Kindes bereits seit Monaten ohne die Eltern in der Wohnung in der Metropolregion Houston gelebt. Der Jugendliche verständigte am Sonntag die Polizei und sagte, sein neun Jahre alter Bruder sei seit rund einem Jahr tot und befinde sich im Nebenzimmer. "Ich bin schon lange in diesem Geschäft, aber von einem solchen Szenario habe ich noch nie gehört", sagte Gonzalez.

Alle drei Kinder kamen der Polizei zufolge zunächst ins Krankenhaus. Die beiden Jüngeren wiesen demnach Anzeichen von Unterernährung und körperlichen Verletzungen auf. Die Eltern seien in der Zwischenzeit ausfindig gemacht und vernommen worden. Die Ermittlungen dauerten an. (APA, 26.10.2021)