Die Zentrale von Ruag ist in Bern, in Wien hat man eine Niederlassung eröffnet.

Foto: ARND WIEGMANN

Eine neue Navigationssoftware des Weltraumunternehmens Ruag Space ermöglicht es, die Echtzeitposition eines Satelliten im All zehnmal genauer zu bestimmen als bisher. Genauere Positionsdaten führen zu präziseren Daten beispielsweise über Klima und Umwelt. Darüber hinaus helfen sie, Weltraummüll zu vermeiden, heißt es von dem Unternehmen.

Genaue Vorhersagen

Tagtäglich liefern Satelliten wichtige Daten für die Klima- und Umweltforschung, etwa wie hoch der Meeresspiegel steigt oder welche Auswirkungen die globale Erwärmung auf den Gletscherschwund oder auf Flüsse hat. Je präziser die Satellitendaten, umso genauer die Vorhersagen der Wissenschafter.

Daher arbeitet die unter anderem in Zürich beheimatete Ruag Space im Rahmen einer Studie für die EU an einer genaueren Positionsbestimmung von Satelliten. Gemäß ersten Tests auf der Erde mit simulierten Weltraumbedingungen ist die Ruag-Software zehnmal genauer als bisherige Programme, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Die Positionsgenauigkeit verbesserte sich von etwa 100 Zentimeter auf zehn Zentimeter – zehn Zentimeter besser als erwartet. "Das ist ein Quantensprung in der hochgenauen Positionsbestimmung von Satelliten", sagt Heinz Reichinger, leitender Ingenieur für Navigationsempfänger und Signalverarbeitung am Wiener Standort von Ruag Space.

Um die genaue Position von Satelliten zu bestimmen, kombinieren die aktuellsten Navigationsempfänger des Unternehmens die Signale der europäischen Galileo-Navigationssatelliten und des amerikanischen GPS-Systems. "In den Galileo-Satelliten steckt derzeit noch ungenutztes Potenzial. Sie senden mehrere Signale aus, in verschiedenen Frequenzbändern", sagt Martin Auer, der die Studie bei Ruag Space leitet.

Mit dem Galileo High Accuracy Service (HAS) wird Galileo einen weltweiten, kostenlosen und hochgenauen Ortungsdienst für Anwendungen anbieten, die eine höhere Leistung erfordern, wie Drohnen oder autonome Fahrzeuge. Dieser Dienst sollte 2022 verfügbar sein.

Klimadaten

Das optimierte System benötigt laut Ruag Space keine neue Hardware, sondern kann auf bisherigen Geräten als Update installiert werden. Für die Schwärme von Kleinsatelliten, die in den nächsten Jahren zu erwarten sind, hat das Luft- und Raumfahrtunternehmen einen kostengünstigen Navigationsempfänger entwickelt, der die neue Software bereits enthält. Die höhere Navigationsgenauigkeit wird nicht nur präzisere Klimadaten liefern, sondern auch Kollisionen von Satelliten vermindern, sodass weniger Weltraumschrott anfällt. (APA, 28.10.2021)