Malala Yousafzai beom G7-Gipfel in Paris, Juli 2019.

Foto: Reuters/Christophe Petit Tesson

Birmingham/Oslo/Islamabad – Die pakistanische Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai hat geheiratet. Das teilte die 24-Jährige am Dienstagabend per Twitter mit. "Heute ist ein kostbarer Tag in meinem Leben. Asser und ich haben uns das Ja-Wort gegeben, Partner im Leben zu sein", schrieb sie.

Das Paar habe eine kleine traditionelle islamische Hochzeitszeremonie mit ihrer Familie zuhause in Birmingham abgehalten, so Yousafzai. Auf Fotos war sie mit ihrem Bräutigam und weiteren Personen zu sehen.

Malala Yousafzai erhielt 2014 für ihren Einsatz für das Recht aller Kinder auf Bildung als bisher jüngste Preisträgerin überhaupt den Friedensnobelpreis. Im Oktober 2012 hatte sie ein Attentat überlebt, nachdem Taliban-Kämpfer im Norden Pakistans ihren Schulbus gestoppt hatten. Sie hatte sich zuvor für den Schulbesuch von Mädchen starkgemacht. Heute lebt sie in Großbritannien. (APA, 9.11.2021)