Gute Stimmung gibt es bei den Blackhawks, wenn es zuhause gegen die Penguins geht.

Foto: AP/Charles Rex Arbogast

Chicago – Die Chicago Blackhawks haben in der National Hockey League (NHL) unter Interimscoach Derek King wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Nach einem 2:1-Sieg am Wochenende gegen die Nashville Predators feierte der Nachzügler am Dienstag (Ortszeit) gegen die Pittsburgh Penguins einen 3:2-Heimerfolg nach Penaltyschießen. Die Blackhawks haben sich damit auf eigenem Eis endgültig zu einem Angstgegner der Penguins entwickelt, seit mehr als zehn Jahren gab es da nur Chicago-Siege.

Die Carolina Hurricanes als bisher zweitbestes Team der Saison setzten sich bei Tampa Bay Lightning in der Overtime mit 2:1 durch. Bei nur einem Punkt, aber auch zwei Spielen weniger als der derzeitige Leader Florida Panthers sind die Hurricanes derzeit der heimliche NHL-Leader. Die Edmonton Oilers hätten damit Schritt halten können, bezogen aber mit einem 2:4 bei den Detroit Red Wings ihre zweite Saisonniederlage. Die Kanadier führen dennoch weiter die Western Conference an. (APA/Reuters, 10.11.2021)

NHL-Ergebnisse vom Dienstag:

New Jersey Devils – Florida Panthers 7:3
Detroit Red Wings – Edmonton Oilers 4:2
Chicago Blackhawks – Pittsburgh Penguins 3:2 n.P.
Tampa Bay Lightning – Carolina Hurricanes 1:2 n.V.
Calgary Flames – San Jose Sharks 1:4
Boston Bruins – Ottawa Senators 3:2
Montreal Canadiens – Los Angeles Kings 2:3 n.V.
Winnipeg Jets – St. Louis Blues 2:3 n.P.
Vancouver Canucks – Anaheim Ducks 2:3 n.V.
Vegas Golden Knights – Seattle Kraken 4:2