Seit Anfang der 1980er Jahre wird in New York im Rahmen des Council of Fashion Designers of America (CFDA) amerikanisches Modedesign ausgezeichnet. Am Mittwochabend wurden die Preise im New Yorker "The Grill & Pool" in Manhattan wieder persönlich überreicht. Während das Event im vergangenen Jahr digital über die Bühne gegangen war, wurden diesmal wieder Gäste geladen.

Emily Blunt moderierte das Event, Christopher John Rogers wurde mit seinem gleichnamigen Label als bester amerikanischer Modedesigner im Frauensegment ausgezeichnet, "Menswear Designer" des Jahres darf sich Emily Adams Bode vom Modelabel "Bode" nennen. Auf internationaler Ebene wurden im Frauensegment Balenciaga-Designer Demna Gvasalia und in Sachen Männermode Grace Wales Bonner für ihre Label "Wales Bonner" honoriert.

Telfar Clemens entwirft für "Telfar" die besten Accessoires, Zandaya ist Modeikone und Schauspielerin Anya Taylor-Joy Gesicht des Jahres – eine Ansichtssache aus New York.

Emily Blunt mit Christopher John Rogers
Foto: REUTERS/Caitlin Ochs
Model Amelia Rami und Designer Edvin Thompson
Foto: REUTERS/Caitlin Ochs
Designer Demna Gvasalia und Künstlerin Eliza Douglas
Foto: Dimitrios Kambouris/Getty Images/AFP
Stylist Law Roach und Popstar Zendaya
Foto: Evan Agostini/Invision/AP
Schauspielerin Anya Taylor-Joy
Foto: ANGELA WEISS / AFP
A$AP Ferg (links) und Dapper Dan
Foto: Evan Agostini/Invision/AP

(red, 11.11.2021)