Franz.

Foto: Reuters/Bolte

Lake Louise – Das erste Speed-Weltcup-Training der alpinen Ski-Saison hat am Dienstag in Lake Louise für Österreichs Abfahrer mit einem "Doppelsieg" geendet. Die Kärntner Max Franz und Otmar Striedinger lagen voran und nur 0,05 Sek. auseinander, der drittplatzierte US-Amerikaner Travis Ganong hatte 0,34 Sek. Rückstand.

Sonst kam kein Österreicher unter die ersten zehn, mit dem mit Nummer eins gestarteten Doppel-Olympiasieger Matthias Mayer kam ein weiterer Kärntner auf Platz elf (+1,06).

Weltmeister Vincent Kriechmayr war mit 2,69 Sek. Rückstand erst auf Platz 42 zu finden, hat aber noch zwei Trainingstage vor sich. Bei wechselnden Lichtverhältnissen meldete sich hingegen Aleksander Aamodt Kilde bei seiner Rückkehr nach einem Kreuzbandriss als Vierter (+0,41) stark zu Wort, unmittelbar vor seinem norwegischen Landsmann Kjetil Jansrud (+0,44).

Der Schweizer Kugel-Titelverteidiger Beat Feuz wurde 20. (+1,63). In Lake Louise werden am Freitag (20.00 Uhr) und Samstag (20.15) Abfahrten gefahren. (APA; 23.11.2021)

Ergebnisse vom ersten Ski-Training für die alpinen Weltcup-Abfahrten der Männer am Freitag und Samstag in Lake Louise vom Dienstag:

1. Max Franz 1:48,93 Min. – 2. Otmar Striedinger (beide AUT) +0,05 – 3. Travis Ganong (USA) +0,34 – 4. Aleksander Aamodt Kilde +0,41 – 5. Kjetil Jansrud (beide NOR) +0,44 – 6. Stefan Rogentin (SUI) +0,50. Weiter: 11. Matthias Mayer +1,06 – 16. Daniel Hemetsberger +1,39 – 17. Daniel Danklmaier +1,52 – 33. Christian Walder +2,13 – 42. Vincent Kriechmayr +2,69