VW treibt die Entwicklung von Elektroautos voran.

Foto: Reuters / Matthias Rietschel

Vor knapp drei Jahren warb Apple den ehemaligen Samsung-Manager Soonho Ahn für die Leitung der eigenen Entwicklung von Akkutechnologien ab. Weitere drei Jahre später hat Ahn den iPhone-Hersteller bereits wieder verlassen – und wechselte zu Volkswagen (VW), wie der Autohersteller gegenüber der deutschen "Tagesschau" bestätigt.

Aber nicht nur das: Von BMW wechselte Jörg Hoffman zu den Wolfsburgern, der sich auf Feststoffzellentechnik spezialisiert. Besonders in Bezug auf Ladegeschwindigkeit und Kapazität gelten entsprechende Technologien als zukunftsträchtig. Marktreife haben sie bisher jedoch nicht erreicht.

Investitionen

Um die Weiterentwicklung von Festkörperakkus voranzutreiben, hat VW seit 2018 außerdem 200 Millionen Dollar in die US-Firma Quantumscape investiert. Diese hält mehr als 200 Patente und Patentanträge für entsprechende Technologien, berichtet "Golem".

Die Übernahme von Soonho Ahn verdeutlicht erneut die Ambitionen des deutschen Autobauers, die Elektroautosparte auszubauen. (red, 26.11.2021)