Foto: EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Liebe Leserin, lieber Leser,

hach, was hätte das doch für ein entspannter Freitag werden können, an dem wir uns gemütlichen auf die Suche nach den ersten Weihnachtsgeschenken machen können. Doch das ist uns im Jahr 2021 freilich nicht gegönnt. Erstens, weil die vermeintlichen Schnäppchen oft gar keine sind. Zweitens, weil sich derzeit eine neue Corona-Mutation breit macht – und wegen dieser purzeln auch die Bitcoin-Preise, was so manchen Investor ärgern dürfte.

Aber, Kopf hoch: Immerhin dürfte schon nächstes Jahr Apples erste AR-Brille auf den Markt kommen. Mit der können wir uns die triste Realität dann digital verschönern. Und Tesla überlässt deutsche Fördergelder anderen Unternehmen. Das ist doch auch schön.

Wir wünschen ein angenehmes Wochenende. Bleiben Sie gesund!

Schnäppchenfalle Black Friday: Worauf man beim Einkauf achten muss

Amazon: Vernichten von Waren ist billiger, als sie zu spenden

"Black Friday" vs. "Make Amazon Pay": Zahlreiche Proteste gegen den Onlinehändler

Neue Corona-Variante B.1.1.529 lässt auch die Kryptokurse purzeln

Apples erste AR-Brille mit der Leistungsfähigkeit eines Macs soll schon nächstes Jahr kommen

Russland geht gegen Netflix wegen "schwuler Propaganda" vor

Samsung stellt die Produktion der Note-Reihe komplett ein

Tesla verzichtet auf 1,1 Milliarden Euro Förderung für Brandenburger Batteriefabrik

Neues Bremspaket für Model S Plaid kostet 20.000 Dollar

Apple verliert Batterie-Entwicklungschef an Volkswagen

Wegen Inflation: Apple hebt Preise in der Türkei deutlich an

Nach Kritik von Wettbewerbshütern: Google ändert Privacy-Pläne für Browser