Wurde von CNN "auf unbestimmte Zeit" suspendiert: Moderator Chris Cuomo.

Foto: AP/Evan Agostini

New York – Der CNN-Moderator und Bruder des früheren New Yorker Gouverneurs Andrew Cuomo, Chris Cuomo, ist von seinem Arbeitgeber "auf unbestimmte Zeit" suspendiert worden. Die Maßnahme sei eine Reaktion auf die Veröffentlichung neuer Dokumente rund um die Vorwürfe sexueller Belästigung gegen Andrew Cuomo durch die New Yorker Staatsanwaltschaft, teilte CNN am Dienstag mit. Demzufolge sei Chris Cuomo enger in die Verteidigung seines Bruders eingebunden gewesen als zunächst bekannt.

"Diese Dokumente, in die wir vor ihrer Veröffentlichung nicht eingeweiht waren, werfen ernste Fragen auf", hieß es von einem CNN-Sprecher. Der demokratische Politiker Andrew Cuomo, damals Gouverneur von New York, war monatelang mit Vorwürfen sexueller Belästigung und unangemessener Arbeitsatmosphäre durch eine wachsende Zahl von Frauen konfrontiert gewesen. Schließlich musste er im August dem wachsenden Druck weichen und zurücktreten.

Unwahrheit über Engagement

Sein Bruder Chris Cuomo hatte auf CNN bisher die Abendnachrichtensendung "Cuomo Prime Time" moderiert. Dort hatte er auch mehrfach auf den Fall seines Bruders Bezug genommen. Unter anderem sagte er am 16. August zu der Angelegenheit, er sei zwar als Bruder in den Fall involviert, habe aber als Journalist "niemals jemanden ermutigt, eine der Frauen anzugreifen, die Vorwürfe vorgebracht haben. Ich habe auch nie bei anderen Medien angerufen, um mich nach der Situation meines Bruders dort zu erkundigen."

Beides scheint nach aktueller Meldungslage nicht mehr haltbar zu sein. Die von der Ermittlern unter Letitia James, der Generalstaatsanwältin New Yorks, im Zuge der Nachforschungen angefertigten Dokumente zeigen vielmehr, dass sich der Moderator aktiv in die Beratung seines Bruders eingeschaltet hatte und auch mehrfach um stärkere Einbindung bat.

Rücktritt im August

Zu einer Frau, die Andrew Cuomo vorwarf, sie bei einer Hochzeit bedrängt zu haben, schrieb er den Ermittlern, diese sei "einer neuen Spur nach" dazu aufgestachelt worden, ihre Geschichte zu erzählen. Die Vorwürfe seien nicht wahr. Später tauchten Bilder auf, die die Vorwürfe zu bestätigen schienen. Zu einem anderen Fall fragte er laut den Papieren beim Magazin "New Yorker" nach, wann mit dem Erscheinen von Recherchen zu rechnen sei. Auch bei "Politico" erkundiget er sich demnach nach dem Stand einer Story über seinen Bruder.

Chris Cuomo arbeitet seit rund 20 Jahren als TV-Moderator, seit rund zehn Jahren bei CNN. Andrew Cuomo trat am 23. August als Gouverneur zurück. Seither sind noch weitere Vorwürfe gegen ihn bekannt geworden. Er streitet diese weitgehend ab, jene mit strafrechtlicher Relevanz vollkommen. Seine Nachfolge als Gouverneurin trat die vorherige Stellvertreterin Kathy Hochul an. Zur den demokratischen Primaries für die Neuwahl 2022 will neben dieser auch Generalstaatsanwältin James kandidieren. (red, APA, dpa, 1.12.2021)