ADCEAwards2021Austria.pdf

Größe: 0,07 MB

Die heimischen Gewinner der ADCE-Awards (pdf-File)

ADCE-Awards

Wien/Barcelona – Zum 30. Mal zeichnete der Art Directors Club of Europe (ADCE) die besten Arbeiten des Kontinents in Werbung und Design aus. Von 901 Einreichungen aus 24 Ländern wurden 272 Arbeiten mit einem Award prämiert. Vergeben wurden 44 Tropäen in Gold, 103 mal Silber und 121 Mal Bronze. 53 Kreative aus 19 Ländern bildeten die Jurys, darunter Eva Oberdorfer (We Make Stories, Jurypräsidentin "Brand Experience)"), Goran Golik (Creative Director, Jury "Print & Outdoor"), Lukas Filszar (101, Jury "Design") und Doris Christina Steiner (Ketchum Publico, Jury "Integrated & Innovation") aus Österreich.

25 Trophäen für Österreich

Nach Österreich gehen zwei Gold-, elf Silber- und zwölf Bronze-Awards. Huangart/LWZ holt Gold in der Kategorie "Interactive & Mobile" (Subkategorie: "Interactive Design") mit "MAK LAB App" für das Museum für angewandte Kunst Wien. Fabian Draxl von der Angewandten Wien gewinnt Gold mit seiner Arbeit "anita.care/s" in der Kategorie "European Student of the Year" (Subkategorie: "Graphic and Product Design").

Heimat Wien wurde mit fünf Awards ausgezeichnet: Mit "#VinziRast gets you back on your feet" für den Verein Vinzenz-Gemeinschaft St. Stephan sichert sich die Wiener Agentur in der Kategorie "Print & Outdoor" zweimal Silber, sowie einen Bronze-Award. Zwei weitere Bronze-Trophäen holt sich Heimat Wien mit "Belvedere – Finally some visitors" für die Österreichische Galerie Belvedere in der Kategorie "Print & Outdoor" und mit der Eigenkampagne "#myhomeland" in der Kategorie "Design".

Drei Awards gehen an die Kampagne "#wetterberichtigung" von go & try und Ketchum Publico für Neue Deutsche Medienmacher*innen, die zuletzt wie berichtet bei der CCA-Venus den ersten Grand Prix seit 2017 holte. Bei den ADCE-Awards überzeugt die Kampagne in der Kategorie "Brand Experience" und holt zweimal Silber sowie eine Bronze-Trophäe in der Kategorie "Integrated & Innovation".

Foto: neue deutsche medienmacher:innen

Ebenfalls drei Awards (einmal Silber, zweimal Bronze) sichert sich Jung von Matt DONAU mit "Edgars Christmas" für Erste Group.

Die moodley Design Group überzeugt in der Kategorie "Design" und holt jeweils eine Silber-Trophäe mit "Ringana Drinks" für Ringana und mit "Tieschen – Wer uns findet, findet uns gut." für den Verein TAU Winzer Tieschen.

Jeweils ein Silber-Award geht an Demner, Merlicek & Bergmann / DMB., Icarus, Bruch—Idee&Form, Lukas Diemling und We Make Stories.

VMLY&R Vienna, Plessl Strasser, Traktor Werbeagentur, En Garde Interdisciplinary und Virtue Austria sichern sich jeweils eine Bronze-Auszeichnung.

AMVBBDO sichert sich den Grand Prix für"#wombstories"

Der diesjährige Grand Prix des ADCE geht nach Großbritannien an die Kampagne "#wombstories" von AMVBBDO für Bodyform/Libresse Essity. "Wombstories" ist ein Liebesbrief an die Achterbahnfahrt, die das Leben mit einem Uterus mit sich bringt. In 132 Ländern erzielte der Film über 100 Millionen Aufrufe.

Bodyform UK

DDB-Kampagne für Reporter ohne Grenzen ausgezeichnet

Der "ADCE European Star – Johannes Newrlka Award" geht an Kampagne "The Uncensored Library" von DDB Deutschland für Reporter ohne Grenzen (RSF). In Ländern, in denen fast alle Medien gesperrt sind, ist zumindest das Videogame Minecraft noch zugänglich. RSF nutzte diese Lücke, um junge Menschen, die unter der Zensur leiden, über das Spiel zu erreichen und ihnen "The Uncensored Library" zugänglich zu machen. Unveröffentlichte, von Zensur betroffene Artikel können so in den Minecraft-Büchern in der digitalen Bibliothek nachgelesen werden.

Reporter ohne Grenzen

Weitere ADCE-Awards

Der "ADCE Genius Loci Award", der jene kreative Spitzenleistung auszeichnet, die für lokale Märkte konzipiert geht heuer an "Heavily Accented" von Ogilvy Spanien für die Biermarke Cruzcampo.

Der 2021 neu eingeführte "ADCE Green Star Award" wird an jene Arbeiten verliehen, die die Kreislaufwirtschaft, Nachhaltigkeit oder den Umweltschutz fördern. Der Preis ging an "Eurythenes Plasticus" von BBDO Deutschland für World Wildlife Fund. (red, 2.12.2021)