Jakob Pöltl hat den Ball.

Foto: Reuters/Soobum Im

Portland (Oregon) – Mit einem souveränen 114:83 bei den Portland Trail Blazers haben die San Antonio Spurs am Donnerstag (Ortszeit) den dritten Sieg hintereinander in der National Basketball Association (NBA) und den bisher höchsten im Spieljahr gefeiert. Jakob Pöltl steuerte 14 Punkte und neun Rebounds sowie vier Blocks, zwei Assists und einen Steal bei. Der Wiener war 29:39 Minuten im Einsatz.

Die Spurs ließen in Portland vom Start weg keine Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger vom Parkett gehen wird. Sie lagen ab dem 3:0 durch Derrick White nach 25 Sekunden stets in Führung. "In der ersten Hälfte haben wir den Ball sehr gut bewegt. Nach der Pause lief es offensiv eine Weile weniger flüssig, aber wir haben weiter stark verteidigt", analysierte Pöltl.

San Antonio Spurs

In den kommenden zwei Spielen warten die aktuell stärksten Teams der Liga auf die Texaner. Am Samstag sind Pöltl und Kollegen bei NBA-Leader Golden State Warriors zu Gast, am Montag bei den Phoenix Suns, die mit einem 114:103 gegen die Detroit Pistons den 18. Sieg hintereinander gefeiert haben. Das ist eine neue Bestleistung für den Club aus Arizona.

Einen historischen Sieg feierten nicht zuletzt die Memphis Grizzlies. Das 152:79 gegen Oklahoma City Thunder war NBA-Rekord. 73 Punkte Differenz in einem Spiel hatte es nie zuvor gegeben.

Gute Nachrichten gab es aus dem Lager der Los Angeles Lakers: LeBron James darf nach zwei negativen PCR-Tests wieder spielen. Der Star stand kurze Zeit auf der Corona-Liste und hatte die Partie gegen die Sacramento Kings verpasst. James hatte vor der Saison erklärt, dass er gegen das Coronavirus geimpft ist. (APA; 3.12.2021)

NBA-Ergebnisse vom Donnerstag:
Portland Trail Blazers – San Antonio Spurs 83:114
New York Knicks – Chicago Bulls 115:119
Toronto Raptors – Milwaukee Bucks 97:93
Memphis Grizzlies – Oklahoma City Thunder 152:79
Phoenix Suns – Detroit Pistons 114:103