Keanu Reeves, im Bild mit "Matrix"-Co-Star Carrie-Ann Moss im Rahmen der Game Awards Show 2021, ist wieder einmal bester Laune.

Foto: KEVIN WINTER / AFP / GETTY

Es ist ein Hype, mit dem vor nicht allzu langer Zeit wohl noch nicht all zu viele gerechnet haben: Über Non-Fungible Tokens können digitale Inhalte einem Besitzer zugeordnet werden. Viel mehr als den Nachweis der Eigentümerschaft bekommt der Käufer dabei zwar üblicherweise nicht, dennoch ist das Thema nicht aufzuhalten. Selbst renommierte Kunstmessen, erst vor wenigen Tagen der US-Ableger der Art Basel, werden derzeit komplett vom Thema NFT übernommen. Immer damit einhergehend eine Diskussion: Handelt es sich dabei um eine genuine neue Einnahmequelle für Künstlerinnen und Künstler oder doch nur um einen absurden Hype, der davon angefeuert wird, dass manche, die mit Kryptowährungen reich geworden sind, diese auch irgendwo anlegen wollen?

Reaktion

Der "Matrix"-Schauspieler Keanu Reeves scheint dazu eine recht klare Meinung gefunden zu haben. In einem Interview mit "The Verge" biegt er sich geradezu vor Lachen, als er auf das Thema NFT angesprochen wird. Die Idee eines Tokens, das eine Eigentümerschaft über "leicht reproduzierbare Inhalte", festlegen will, wie Reeves kritisch einwirft, scheint ihn also bestens zu unterhalten.

Dabei ist Reeves generell Tech-Themen nicht abgeneigt. So betont er gar, selbst Kryptowährung zu besitzen, auch wenn diese ein Freund für ihn gekauft habe. Aktiven Handel damit betreibe er aber nicht, er halte sich mehr an einen in der Szene gerne gegebenen Tipp: HODL ("Hold on for dear life") – also einfach daran festhalten, um jeden Preis. Auch bei dieser Aussage scheint bei Reeves allerdings ein gewisser Unterton mitzuschwingen, als ob er das Thema nicht ganz ernst nimmt.

Zusätzliche Einnahmen

Doch das Interview erfährt noch eine unerwartete Wendung: Kurz nach seiner NFT-Aussage wendet sich der Bald-wieder-Neo-Darsteller nämlich an seinen "Matrix"-Co-Star Carrie-Ann Moss, um sie zu fragen, ob sie als Schauspieler eigentlich an "Matrix"-NFTs mitverdienen. Denn das würde natürlich einiges ändern.

In den vergangenen Monaten hat sich ein recht diverses Bild der NFTs gezeichnet. Einerseits gibt es unabhängige Künstlerinnen und Künstler, die auf diesem Weg versuchen, an zusätzliche Einnahmen zu kommen. Andererseits versuchen auch zunehmend große Konzerne ihre Gewinne rund um Filme und Spiele auf diesem Weg zu optimieren. (apo, 13.12.2021)