Thiem sollte nach mehrmonatiger Verletzungspause am 16. Dezember sein erstes Match absolvieren. Doch am Dienstag sagte er seine Teilnahme ab.

Foto: REUTERS/GUGLIELMO MANGIAPANE

Abu Dhabi – Dominic Thiem hat sein angepeiltes Comeback verschoben. Eigentlich sollte Österreichs Tennis-Aushängeschild vom 16. bis zum 18. Dezember an der Mubadala World Tennis Championship in Abu Dhabi teilnehmen. Dort hätte er am Donnerstag sein Comeback gegen den Schotten Andy Murray absolviert. Doch am Dienstag sagte der 28-jährige Niederösterreicher seine Teilnahme ab. "Ich habe das Gefühl, dass ich noch nicht bereit bin, auf höchstem Niveau mitzuhalten", begründete Thiem seine Absage.

Es sei enttäuschend, dieses Jahr bei diesem Exhibition-Turnier nicht dabei sein zu können. "Ich muss aber meine Vorbereitung für die neue Saison fortsetzen und hoffe wirklich, dass ich in Zukunft bei der Mubadala World Tennis Championship spielen kann", so Thiem.

Der US-Open-Sieger von 2020 muss wegen einer Handgelenksverletzung seit seinem Antreten auf Mallorca am 22. Juni pausieren. Auch deshalb ist er im Ranking mittlerweile auf Position 15 zurückgefallen.

Für das Turnier in Abu Dhabi wurden mit dem Briten Dan Evans und dem US-Amerikaner Taylor Fritz gleich zwei Spieler nachnominiert, da auch der Norweger Casper Ruud seine Nennung zurückgezogen hat. (red, APA, 14.12.2021)