Ein Spaziergang für die Citizens.

Foto: Reuters/Carl Recine

Mit einem Kantersieg hat Englands Fußball-Meister Manchester City seine Erfolgsserie in der Premier League fortgesetzt und die Tabellenführung ausgebaut. Das Team von Pep Guardiola fertigte Leeds United mit 7:0 (3:0) ab und feierte nicht nur den siebten Sieg in Folge in der Liga, sondern auch den 33. im Kalenderjahr. Damit stellte City den Rekord des FC Liverpool aus dem Jahr 1982 ein.

Phil Foden erzielte in der achten Minute schon das 1:0 – es war das 500. Premier-League-Tor für Manchester unter Teammanager Pep Guardiola. Der Katalane ist damit der Trainer, der in der Ligageschichte am schnellsten diese Marke erreichte, nämlich in 207 Spielen. Danach schraubten Jack Grealish (13.), Kevin De Bruyne (32./62.), Riyad Mahrez (49.), John Stones (74.) und Nathan Ake (78.) das Ergebnis in die Höhe.

Für die argentinische Trainerlegende Marcelo Bielsa war es in 568 Spielen die höchste Niederlage seiner Karriere als Clubtrainer. Leeds rutschte in der Tabelle wegen der vielen Gegentore auf Platz 16 ab und nähert sich den Abstiegsrängen.

Manchester hat vorerst vier Punkte Vorsprung vor Jürgen Klopps FC Liverpool, der erst am Donnerstag (21.00 Uhr) auf Newcastle United trifft. (sid, APA, 14.12.2021)