Granit Xhaka feiert einen wichtigen Sieg mit Arsenal.

Foto: AFP/Stansall

Ein weiteres Premier-League-Spiel ist wegen eines Corona-Ausbruchs kurzfristig abgesagt worden. Die für Mittwoch angesetzte Partie zwischen Burnley und Watford von ÖFB-Teamtormann Daniel Bachmann musste verschoben werden, weil Watford gemäß Auskunft auf der eigenen Website wegen mehreren Corona-Fällen nicht mehr genug Spieler aus dem A-Team zur Verfügung hatte. Eine genaue Zahl bzw. Namen gab Watford nicht an. Das nächste Spiel steht am Samstag gegen Crystal Palace an.

Ähnliche Vorfälle hatte es beim Rekordmeister Manchester United gegeben, der am Dienstag nicht bei Brentford antreten konnte.

Die Liga hatte am Montag die Saison-Rekordzahl von 42 neuen Corona-Fällen in der höchsten englischen Spielklasse vermeldet. Vom 6. bis zum 12. Dezember waren demnach insgesamt 3.805 Spieler und Mitarbeiter getestet worden. In der Woche zuvor waren es bei 3.154 Tests zwölf positive Testergebnisse gewesen. Am vergangenen Sonntag war auch das Premier-League-Match zwischen Tottenham Hotspur und Brighton & Hove Albion wegen zahlreicher Corona-Fälle bei den Spurs abgesagt worden.

In London wurde hingegen gespielt – und der FC Arsenal fuhr einen immens wichtigen Dreier im Kampf um die Champions-League-Plätze ein. Im ersten Spiel, nachdem der suspendierte Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang wegen eines "Disziplinarverstoßes" bei den Gunners vom Kapitänsamt entbunden wurde, gewann Arsenal gegen West Ham United mit 2:0 (0:0). Gabriel Martinelli (48.) und Emile Smith Rowe (87.) trafen für die Gunners, die an West Ham vorbei auf Rang vier sprangen. Alexandre Lacazette verschoss einen Foulelfmeter (69.), nachdem West Hams Vladimir Coufal mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war (67.). (APA, sid, 15.12.2021)