Nach dem Ausgleich durch Jota stellte Salah (re) die Weichen auf Sieg für Liverpool, ehe Trent Alexander-Arnold zur Entscheidung traf.

Foto: REUTERS/Peter Powell

Der FC Liverpool hat dem Corona-Chaos in der englischen Premier League getrotzt und nach personellen Rückschlägen mit einem hart erkämpften Heimsieg Tabellenplatz zwei gefestigt. Gegen den Vorletzten Newcastle United setzten sich die von Teammanager Jürgen Klopp trainierten Reds am Donnerstag 2:1 (2:1) durch und vergrößerten mit 40 Punkten ihren Vorsprung auf FC Chelsea (37) auf drei Zähler.

Die von Thomas Tuchel trainierten Blues kamen im Heimspiel gegen den FC Everton ohne den positiv auf Corona getesteten Timo Werner und Kai Havertz, bei dem ein Corona-Verdacht besteht, nicht über ein 1:1 hinaus. Chelsea ging durch Mason Mount (70.) in Führung, kassierte aber schnell den Ausgleich durch Jarrad Branthwaite (74.).

Liverpool musste kurzfristig Fabinho, Curtis Jones und Virgil van Dijk verzichten, die nach Coronatests als "positive Verdachtsfälle" eingestuft wurden. Die Klopp-Elf geriet durch einen Treffer von Jonjo Shelvey (7.) früh in Rückstand, Diogo Jota (21.) und Mohamed Salah (25.) drehten die Partie aber noch vor der Pause. Trent Alexander-Arnold (87.) sorgte für die Entscheidung.

Spitzenreiter Manchester City (41) hatte bereits am Dienstag Leeds United mit 7:0 demontiert.

Einige Spiele abgesagt

Die Corona-Welle wirbelt indes den Spielbetrieb durcheinander. Das für Donnerstagabend angesetzte Heimspiel von Leicester City gegen Tottenham Hotspur wurde wegen zahlreicher Fälle bei den Gastgebern kurzfristig verschoben.

Zudem wurden am Donnerstag vier weitere Spiele des Wochenendes abgesagt. Betroffen sind Leicesters Auswärtsspiel am Sonntag beim FC Everton, zudem die für Samstag geplanten Spiele von Manchester United um Teammanager Ralf Rangnick gegen Brighton & Hove Albion, zwischen dem FC Watford und Crystal Palace sowie West Ham United gegen Norwich City.

Für Tottenham ist es die dritte Spielabsage in Folge. Bereits das Conference-League-Duell gegen Stade Rennes und das Ligaspiel bei Brighton and Hove Albion waren vom Spielplan genommen worden, ebenso das Duell von Manchester United beim FC Brentford und die Begegnung zwischen dem FC Burnley und dem FC Watford.

Brentfords Teammanager Thomas Frank hat bereits eine Absage des gesamten Spieltags gefordert. "Die Omikron-Variante breitet sich aus wie ein Lauffeuer, und wir sollten alles tun, um uns zu schützen und sie zu vermeiden", sagte er. (sid, 16.12.2021)