Die Predators haben zugebissen.

Foto: APA/AFP/Daniel

Chicago – Die Nashville Predators bleiben das Team der Stunde in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL. Am Freitagabend (Ortszeit) setzten sich die Gäste mit 3:2 nach Verlängerung bei den Chicago Blackhawks durch. Nach 58 Sekunden in der Verlängerung schoss Tanner Jeannot das spielentscheidende Tor. Mit dem siebenten Erfolg nacheinander weist Nashville die aktuell längste Siegesserie der NHL auf.

NHL

Auch in drei der anderen fünf Begegnungen am Freitagabend fiel die Entscheidung erst nach der regulären Spielzeit: Die Vegas Golden Knights setzten sich nach Penalty-Schießen bei den New York Rangers mit 3:2 durch und waren zum vierten Mal in Serie erfolgreich. Die Pittsburgh Penguins fuhren einen 3:2-Heimsieg nach Verlängerung über die Buffalo Sabres ein. Ebenso die Arizona Coyotes, die mit 6:5 gegen die Anaheim Ducks die Oberhand behielten.

Kein Glück hatte Michael Raffl mit seinen Dallas Stars, die in St. Louis mit 1:4 unterlagen. Es war die fünfte Niederlage in Serie nach davor sieben Siegen en suite. Raffl erhielt 12:45 Minuten Eiszeit. (APA; 18.12.2021)

NHL-Ergebnisse vom Freitag:
Chicago Blackhawks – Nashville Predators 2:3 n.V.
Anaheim Ducks – Arizona Coyotes 5:6 n.V.
New York Rangers – Vegas Golden Knights 2:3 n.V.
Pittsburgh Penguins – Buffalo Sabres 3:2 n.V.
St. Louis Blues – Dallas Stars (Raffl) 4:1
Winnipeg Jets – Washington Capitals 2:5