Auf der Plattform konnte Marijuana erworben werden, bezahlt wurde mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Monero, Zcash und Litecoin.

Foto: AP Photo/Richard Vogel

Der vermutlich größte europäische Marktplatz für den Kauf von Cannabis im Darknet, Torrez, schließt nach genau 675 Tagen seine digitalen Pforten. Das berichtet unter anderem das deutsche IT-Medium Heise.de, auf der Website darkweb.wtf wurde außerdem ein Schreiben der Betreiber mit Bezug auf die Schließung der Plattform veröffentlicht.

Noch ein paar Wochen geöffnet

Auf der Plattform konnte Marijuana erworben werden, bezahlt wurde mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Monero, Zcash und Litecoin. Den Betreibern zufolge soll der Marktplatz noch zwei bis drei Wochen offen bleiben, damit diverse Transaktionen abgeschlossen werden können.

Die Wallets sollen auch noch immer funktionieren, wodurch es möglich sein soll, diverse Assets von der Plattform abzuziehen – allerdings verweisen die Betreiber darauf, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Diverse Streitfälle zwischen Käufern und Verkäufern sollen ebenfalls in den kommenden zwei bis drei Wochen gelöst werden. Nicht helfen könne man, wenn Kunden ihre Zugangsdaten verloren haben, heißt es weiter: In dem Fall sei man eventuell Opfer einer Phishing-Attacke.

Tipps für den Umstieg

In seinem Brief bedankt sich der Betreiber, der unter dem Namen "mrblonde" auftritt, für die gute Zusammenarbeit mit den meisten Verkäufern und Usern. Man sei sich bewusst, dass man eine Lücke hinterlasse und hoffe, dass die Community ein neues Zuhause findet. Das Torrez-Team werde sich in Zukunft eventuell mit einem anderen Service zurückmelden. (red, 19.12.2021)